Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift by Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Albach (auth.), Detlef Bierbaum,

By Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Albach (auth.), Detlef Bierbaum, Klaus Feinen (eds.)

Dipl.-Kfm. Detlef Bierbaum ist Mitinhaber des Bankhauses Sal. Oppenheim, Köln, und Präsident des Vereins zur Förderung des Instituts für Bankwirtschaft und Bankrecht an der Universität Köln.
Dipl.-Kfm. Klaus Feinen ist Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Immobilien Leasing, Düsseldorf, und Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Forschungsinstituts für Leasing an der Universität Köln.

Show description

Read or Download Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift für Hans E. Büschgen zum 65. Geburtstag PDF

Best german_3 books

Fw 190 A-6, A-6/R1. Flugzeug-Handbuch. Teiil 9 B – Elektrisches Bordnetz. Heft 2: Schaltunterlagen Ungepruft Часть: 9 B 2

Самолет Fw a hundred ninety A-6, A-6/R1. Руководство. Часть nine B2.

Die deutsche Kriegsmarine : 1935-1945 / 4

Sleek pictorial hardcover with matching dirt jacket

Additional info for Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift für Hans E. Büschgen zum 65. Geburtstag

Sample text

Immer mehr Kunden verfiigen tiber Mehrfachbankverbindungen, die es ihnen problemlos ermoglichen, Bankverbindungen zu kiindigen oder Angebote der Konkurrenz wahrzunehmen. Diese abnehmende Bindung an eine "Hausbank" fuhrt zu einem erheblichen Wettbewerbsdruck, eine kontinuierlich gute und steigende Qualitat bei den Dienstleistungen, Beratungen und Produkten anzubieten. Die hohe Preissensibilitat der zunehmend aufgekliirten Kunden fuhrt, bei gleichzeitiger Erwartung einer guten Beratung und eines attraktiven Produktangebots, zu einem erheblichen Kostenproblem.

Mit der einheitlichen Wahrung werden Wechselkursschwankungen obsolet und der EU-Binnenmarkt erhaIt einen einheitlichen Wertma6stab, der es den Finanzdienstleistungsuntemehmen ermoglicht, im EURO-Raurn in ihrer "heimischen" Wahrung tatig zu sein. Es kann erwartet werden, daB Volurnina des Bankgeschiifts auJ3erhalb des Stammlandes der Kreditinstitute sich erhOhen werden. Auch die ab 1999 zu erwartenden weiteren Vereinheitlichungen der rechtlichen und technischen Bedingungen fUr den Zahlungsverkehr werden die fmanziellen Verflechtungen zwischen den Euro-Teilnehmerlandem weiter erhOhen und unmittelbarer sowie kostengtinstiger gestalten.

1 Nr. 2 AktG geregelt und ermoglicht den Erwerb eigener Aktien durch das Untemehmen fur Mitarbeiter. Diese Belegschaftsaktien werden in der Regel entweder als Gratisaktien oder zu Vorzugskonditionen - mit einer Sperrfrist versehen - ausgegeben. Aktienoptionen: Obwohl, wie schon oben beschrieben, die Ausgabe von Aktienoptionen an Mitarbeiter in Deutschland zu Zeit noch nicht erlaubt ist, gibt es auch hier Gestaltungsformen, die denkbar sind. Zurn Beispiel gibt die SGL Carbon AG "Optionen" auf Aktienrechte aus, nach denen die FUhrungskrafte bei Ausubung keine Aktien, sondem eine Barzahlung erhalten.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 41 votes